Mit Marketing-Know-how gestärkt auf die DMS EXPO / CRM-expo

25. September 2014 by Ralf Geßwein (BrandMaker) | 0 comments

Logo_BM-Marketing-Fruehstueck_2014-07_01Nach dem großen Erfolg unseres ersten Marketing-Frühstücks in Köln bereiten wir schon den nächsten Termin am 8. Oktober in Stuttgart vor. Dort zeigen wir, wie Prozessautomatisierung auch in der herstellenden Industrie die Effizienz im Marketing erhöht. Wir freuen uns, dass das Aftermarket-Geschäftsfeld ZF Services der ZF Friedrichhafen AG aus Anwendersicht über den Einsatz unserer Lösungen berichtet. ZF ist ein weltweit führender Anbieter für Antriebs- und Fahrzeugtechnik und setzt schon seit vielen Jahren auf unsere Marketing-Technologie. Das kostenlose Business-Frühstück findet im Stuttgarter Parkhotel statt, sodass Sie direkt im Anschluss die Leitmessen DMS EXPO und CRM-expo in der gegenüberliegenden Messe Stuttgart besuchen können.

Auch in der herstellenden Industrie sind transparente Planung und Steuerung, strukturiertes Digital Asset Management und die automatisierte Erstellung individueller Werbemittel der Schlüssel für mehr Effizienz im Marketing. Mit Marketing Resource Management können Industrieunternehmen schneller konsistente Marketing-Inhalte und Kampagnen planen, produzieren und ausrollen. Gleichzeitig bleiben sie flexibel und können individuell auf die unterschiedlichen Anforderungen ihrer internationalen Vertriebsorganisationen eingehen.

Bei unserem Marketing-Frühstück haben Sie Gelegenheit, in kompakter Form aktuelles Know-how aufzunehmen und Kontakte zu Kollegen aus der Region zu knüpfen. Die Veranstaltung beginnt um 8.00 Uhr, das Programm um 8.30 Uhr. Ab 10.00 Uhr besteht die Möglichkeit zu einem abschließenden Come-together.

Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen und Anmeldung zum Marketing-Frühstück in Stuttgart am 8. Oktober finden Sie hier.

Falls Sie nicht an der Veranstaltung in Stuttgart teilnehmen können, aber trotzdem gerne Frühstück und Know-how verbinden wollen, haben Sie am 29. Oktober in Düsseldorf oder am 3. Dezember in München erneut Gelegenheit dazu.

Share Button

Kapital für weiteres Wachstum

23. September 2014 by Ralf Geßwein (BrandMaker) | 0 comments

PIN_logoMit mehr als 30 Millionen US-Dollar (23 Mio. Euro) Kapital rüsten wir uns für weitere Wachstums-Schritte. Unsere Partner sind PINOVA Capital, eine unabhängige Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in München, sowie ein auf Technologieunternehmen spezialisierter Fonds der L-Bank, Staatsbank für Baden-Württemberg. Grund für das Investment: Marketing Resource Management zählt zu den Schlüsseltechnologien, die das Marketing insgesamt in den letzten Jahren grundlegend verändert haben.

So sind es Lösungen wie unsere Marketing Efficiency Cloud, die dem Marketing wieder zu einer höheren strategischen Bedeutung im Unternehmen verhelfen und die Voraussetzungen für die oft zitierte Marketing Automation schaffen. Marketingtechnologie zählt inzwischen in vielen Industrien zu den unternehmenskritischen Anwendungen, mit einer entsprechenden Dynamik in diesem vergleichsweise jungen Markt.

Marko Maschek, Mitgründer und Partner von PINOVA Capital sagt: „Marketing-Technologie ist ein höchst dynamischer Markt mit hervorragenden Entwicklungschancen. Software as a Service (SaaS) ist das präferierte Delivery Model in diesem Segment, die Marketing Efficiency Cloud von BrandMaker ist das richtige Produkt zur richtigen Zeit. Wir freuen uns, künftig an der Erfolgs-Story von BrandMaker mitzuwirken.“

Unser CEO Mirko Holzer erklärt: „In jedem der Teilmärkte, in denen wir tätig sind, gibt es eine Vielzahl von Wettbewerbern – aber niemanden, der die Anwendungsfelder zu einer gesamtheitlichen Lösung verbindet. Das ist jedoch gerade für mittlere und große Kunden der entscheidende Punkt. Wir glauben, dass wir mit BrandMaker einen Beitrag leisten können zu dem guten Ruf, den ‘Business-Software made in Germany’ weltweit genießt.”

Share Button

Auf der Brand2Global erfahren, was sich im Marketing verändert

18. September 2014 by Christian Thunig ( stellv. Chefredakteur absatzwirtschaft) | 0 comments

brand2globalSocial und Mobile Marketing verändern das globale Marketing drastisch. Wie eine Antwort auf diese Veränderungen aussehen kann, erklärt Ajit Sivadasan, Vice President und General Manager von Lenovo, in seiner Keynote auf der diesjährigen Brand2Global (B2G, 1.-2. Oktober, London). Beim größten PC-Hersteller der Welt ist Sivadasan verantwortlich für die globale Web-Strategie und damit auch für die Lenovo-Internetpräsenzen in über 70 Ländern.

Mit den zahlreichen Fachvorträgen und den dabei vorgetragenen Best-Practices erhalten international operierende Marketeers auf der B2G Einblicke in die aktuellen Trends der Branche. In diesem Jahr ist das übergreifende Thema die Frage, wie es gelingen kann, globales Branding, globale Marketingkampagnen, globale digitale Medien und globale Kundenerfahrung lokal umzusetzen.

Was die B2G schon immer ausgemacht hat, ist ihr Praxisbezug. In diesem Jahr berichten mehr als 50 Top-Manager, Analysten, Berater und andere Fachleute aus der Branche von ihren Erfahrungen. Aus den Vorträgen können die Teilnehmer viele praktische Tipps mitnehmen, die ihnen die Umsetzung ähnlicher Projekte in ihren Unternehmen erleichtern werden. Außerdem bietet das Rahmenprogramm genügend Raum zum Austausch mit Marketingverantwortlichen aus unterschiedlichen Branchen und Ländern. Zum Beispiel können die B2G-Besucher in kleiner Runde an Round Tables einzelne Themen im Detail erörtern oder beim Networking-Dinner und in den Pausen neue Kontakte knüpfen und Ideen austauschen.

Ich freue mich besonders auf den Eröffnungsempfang und bin gespannt, ob Sie auch dabei sind.

Mehr Informationen zur Veranstaltung sowie zur Anmeldung finden Sie auf www.brand2global.com.

Share Button

Know-how-Frühstück vor dem Gang auf die dmexco

16. September 2014 by Ralf Geßwein (BrandMaker) | 0 comments

DSC01280_bearbeitet4_loBei unserem ersten Marketing-Frühstück im Kölner Hilton Hotel hat unser Kunde HRS vergangene Woche berichtet, wie er Marketing-Technologie einsetzt, um einen international einheitlichen Markenauftritt sicherzustellen. Die mit der Digitalisierung gestiegene Anzahl der Kanäle macht effiziente Marketing Operations unverzichtbar. Das geht nur mithilfe moderner Technologie. Die Teilnehmer unseres mit mehr als 40 Teilnehmern ausgebuchten Business-Frühstücks erfuhren, wie es HRS gelingt, die Konsistenz seiner Inhalte sicherzustellen, Werbemittel zielgruppenspezifisch zu adaptieren und trotz Outsourcings die Kontrolle zu behalten. Unser Marketing-Frühstück war deshalb eine ausgezeichnete Gelegenheit, um sich vor dem Besuch der dmexco noch mit aktuellem Marketing-Know-how zu stärken und Kontakte zu Kollegen aus der Region zu knüpfen.

HRS hat eine zentrale, mehrsprachige Brand Management Plattform auf Basis unserer BrandMaker Marketing Efficiency Cloud eingeführt, um die Marken HRS Group, HRS, hotel.de, SURPRICE Hotels und Tiscover weiter zu internationalisieren und weltweit konsistent abzubilden. Über diese Plattform stellt HRS seinen Mitarbeitern aus dem Brand Marketing, der PR und dem Corporate Marketing sowie externen Dienstleistern sämtliche Marketing Assets zur Verfügung. Alle Materialien werden in unserer webbasierten Mediendatenbank Media Pool verwaltet, wo sie zeitsparend und ohne großen Rechercheaufwand zugänglich sind. Über das Modul Web-to-Print kann HRS zudem Werbemittel nahtlos lokalisieren. Bereits wenige Monate nach Einführung arbeiten ca. 600 der insgesamt 1.300 Mitarbeiter mit dem System und nutzen die dort zentral hinterlegten Marketing Ressourcen.

Weitere Gelegenheiten, Frühstück und Fortbildung zu verbinden, sind am 8. Oktober in Stuttgart, am 29. Oktober in Düsseldorf und am 3. Dezember in München.

Wir freuen uns, wenn wir Sie dort begrüßen dürfen!

Share Button

Ulrich Fischer zum einheitlichen Markenauftritt von Bayer

12. September 2014 by Dr. Gesine Herzberger (marconomy) | 0 comments

Fischer_BayerMarketing Automation vereinfacht Marketingprozesse, steuert Marketingmaßnahmen über verschiedene Ländergrenzen hinweg, unterstützt bei einem einheitlichen Markenauftritt und kann Marketeers wieder zu einem höheren Ansehen in Unternehmen verhelfen. Wie gehen B2B-Unternehmen diese Disziplin in der Praxis an? Dieser Frage haben sich verschiedene Experten im Gespräch mit marconomy auf der BrandMaker User Conference gestellt. Heute berichtet Ulrich Fischer, Manager Corporate Branding, über den einheitlichen Markenauftritt von Bayer.
Bayer ist mit derzeit sechs Geschäftsfeldern ein sehr komplexer Konzern. Ulrich Fischer erklärt, durch welches Konzept die Subgroup-Marken verbunden und ein einheitlicher Markenauftritt erreicht wird. „Bayer HealthCare“, „Bayer CropScience“, „Bayer MaterialScience“, „Bayer Business Services“, „Bayer Technology“ und „Currenta“ – so heißen die Submarken des Bayer-Konzerns. Zusammengefasst werden sie seit dem Jahr 2010 unter dem Logo des bekannten Bayer-Kreuzes. Warum man sich zu dieser Maßnahme entschieden hat und was das Unternehmen zur Stärkung des eigenen Markenbildes tut, beschreibt Fischer in diesem Interview.

Share Button

CLAAS optimiert sein Marketing mit dem Marketing Planer

4. September 2014 by Ralf Geßwein (BrandMaker) | 0 comments

Claas_Maehdrescher_loDer weltweit führende Landmaschinenhersteller CLAAS führt unseren Marketing Planer ein, um seine Marketing-Prozesse zu optimieren. Damit kann CLAAS den Überblick über seine Marketingaktivitäten noch effizienter als bisher wahren sowie die einzelnen Maßnahmen und Kampagnen zentral planen und steuern. Mit der Einführung des Marketing Planers aus unserer Marketing Efficiency Cloud verfügt CLAAS über eine zentrale Marketingmanagement-Plattform zur Optimierung sämtlicher Marketingprozesse.

Die Zusammenarbeit und Koordination der verschiedenen Marketingaktivitäten wird für CLAAS mit unserer Marketingmanagement-Lösung deutlich einfacher. Da die Lösung webbasiert ist, können die CLAAS-Mitarbeiter von überall auf die aktuellen, zentralen Daten zugreifen und so auch standortübergreifend effizient zusammenarbeiten. Durch die zahlreichen integrierten und individualisierbaren Auswertungsmöglichkeiten und Reportings schafft der Marketing Planer außerdem mehr Transparenz und Nachvollziehbarkeit bezüglich der Planung, Steuerung und Auswertung sämtlicher Marketingmaßnahmen.

„Neben den funktionalen Anforderungen hat uns die BrandMaker-Lösung vor allem durch ihr ausgefeiltes Bedienkonzept überzeugt“, sagt Johann Tjarko Gerdes, Leiter Marketing und Kommunikation der CLAAS Vertriebsgesellschaft. „Die praktischen Filter- und Sortiermöglichkeiten geben uns schnell Antworten auf die Fragen, wann was für welches Produkt und welche Zielgruppe geplant ist, ohne unnötigen Ballast. Außerdem können wir durch den modularen Aufbau der Marketing Efficiency Cloud das System jederzeit entsprechend unserer Bedürfnisse ausbauen.“

„Es freut mich, dass wir mit CLAAS einen weiteren Kunden aus der herstellenden Industrie im Kreis der BrandMaker-Kunden begrüßen dürfen“, sagt unser CEO Mirko Holzer. „Wir sind überzeugt, dass CLAAS durch unsere Marketing Efficiency Cloud seine Marketingprozesse nachhaltig optimieren wird.“

Share Button