Compliance: Damit „Keine Regel ohne Ausnahme“ der Vergangenheit angehört

BrandMaker_LogoUnternehmen aufgrund von Lizenzrechteverletzungen auf Schadenersatz zu verklagen, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem lukrativen Geschäftsmodell entwickelt. Lizenzrechteverletzungen haben häufig eine Ursache: Media Assets wie Bilder, Video- und Audio-Dateien werden dezentral eingekauft und auf lokalen Rechnern gespeichert. Auch wenn viele Unternehmen um diesen Sachverhalt wissen, herrscht doch vielerorts Unkenntnis darüber, wie ein professionelles Lizenzrechtemanagement betrieben werden kann. Die negativen Folgen sind vielfältig: Unternehmen haben keine Übersicht darüber, welche und wie viele Medienobjekte in Umlauf sind. Auch wissen sie nicht, wie hoch der tatsächliche Bedarf an Media Assets ist und für welche Zwecke sie benutzt werden dürfen. Hinzu kommt, dass Bilder häufig über- oder unterlizensiert sind, was wiederum unnötige Kosten verursacht.

Für all das gibt es eine einfache Lösung: die Zentralisierung aller relevanten Prozesse in einem Digital Asset Management-System wie unserem Media Pool. Dazu zählen neben Einkauf, Lizenzierung und Upload auch eine strukturierte Verschlagwortung der eingekauften Media Assets sowie ein umfassendes Rechte-Monitoring und Reporting: Wer hat welches Medienobjekt zu welchem Preis unter welcher Lizenz mit welcher Gültigkeit eingekauft? Da sämtliche Prozesse – von der Recherche und der Auswahl über die Beschaffung bis hin zur Lizensierung – zentral abgebildet sind, stellt der Media Pool alle Media Assets rechtssicher bereit. Anwender wählen einfach das benötigte Medienobjekt aus, kontrollieren, ob es für ihren Zweck lizensiert ist ­– und fertig.

Wir haben Sie wachgerüttelt? Gerne beraten wir Sie, wie Sie das Lizenzrechtemanagement in Ihrem Unternehmen rechtssicher gestalten können.

Weiterführende Informationen finden Sie auch unter http://www.brandmaker.com/de/ressourcen/events/marketing-fruehstueck-koeln.html.

Share Button