marketing-portal

Zeit für ein Marketingportal? Fünf Anzeichen, die dafür sprechen

| 0 comments

Vielleicht denken Sie: „Bitte nicht noch ein weiteres Tool, dass es zu implementieren und zu bedienen gilt.“ Oder Sie sind der Ansicht, dass Ihr Marketing eigentlich reibungslos funktioniert. Folgende Indikatoren zeigen Ihnen, inwiefern eine helfende Hand sich jedoch als sehr nützlich erweisen könnte:

1. Ihre Marketingmaterialien entsprechen nicht in vollem Umfang Ihren Markenrichtlinien.

Werfen Sie einen Blick auf alle relevanten Materialien – von Ihrer Webpräsenz bis hin zu Ihren Produktblättern. Ist sofort ersichtlich, dass sie alle von der gleichen Firma stammen? Wurde Ihr aktuelles Logo, Ihre Hausschrift, Ihr Farbprofil korrekt umgesetzt? Und wie sieht es mit Stil und Tonalität aus?

Ihre Vorgaben sollten einheitlich bei sämtlichen Interaktionen mit Ihren Kunden und Partner Anwendung finden – von Tweets, die Ihre Mitarbeiter posten, bis hin zur Art und Weise, wie sie sich am Telefon melden. Entsprechen Ihre sorgfältig entwickelten Standards hinsichtlich Qualität, Geschwindigkeit und Kundenorientierung dem tatsächlichen Eindruck, den der Kunden von Ihrem Unternehmen erhält?

Falls dies nicht der Fall sein sollte, hilft Ihnen eine zentral verwaltete Asset-Bibliothek mit entsprechend vorkonfigurierten Materialien sicherzustellen, dass Sie und Ihre Kollegen unternehmensweit stets auf die aktuellsten Versionen Ihrer Medien zugreifen.

2. Ihre Materialien sind nicht alle auf dem neuesten Stand.

Wenn Sie eine Vielzahl an unterschiedlichen Dokumenten und Publikationen dezentral verwalten, ist es oft schwierig, sämtliche wichtigen Elemente, wie Botschaften, Preisgestaltung oder Produktportfolio überall auf dem aktuellen Stand zu halten. Wissen Sie, welche Inhalte Ihre Vertriebsteams mit den Kunden teilen? Sind fehlerhafte, selbstgestrickte Materialien im Umlauf? Jeder von uns ist sicherlich schon auf vollkommen veraltete Powerpoint-Vorlagen gestoßen, die seit Jahren noch irgendwo verwendet werden…

Seien es Logos, Preise oder Ergebnisrechnungen – dank einer zentralen Bibliothek, die automatisch sämtliche Updates vornimmt, können Sie sicher sein, dass bei Ihnen die aktuellste Version im Umlauf ist.

3. Compliance-Anforderungen werden nicht eingehalten.

Viele Branchen, wie beispielsweise der Finanzsektor oder der Bereich Pharma und Life Sciences, werden regelmäßig von den Regulierungsbehörden geprüft. Immer wieder müssen neue Richtlinien beachten werden. Auch die Anforderungen an das Berichtswesen sind oft sehr komplex.

Können Sie diesen Verpflichtungen nicht immer gerecht werden und ist es oft schwierig, die Fristen einzuhalten, da die relevanten Unterlagen nicht innerhalb des erforderlichen Zeitrahmens zusammengestellt werden können? Dann ist dies ein weiteres Indiz dafür, dass Sie Ihre Struktur verbessern sollten. Gerade in diesem Bereich darf nichts schieflaufen – hier gilt es, Produktaussagen und Wording stets im Blick zu behalten.

Mit einem Portal, das Ihnen intelligente Funktionalitäten für Ihr Produktinformations-management bietet, sind Sie auf der sicheren Seite: Sie können problemlos sämtliche Materialien für jedes Produkt, jede Dienstleistung verwalten und jedes Element umgehend aktualisieren. Auf Knopfdruck stehen Ihnen Informationen zu allen Versionen zur Verfügung. Unterlagen, die Sie für Ihr Berichtswesen benötigen, lassen sich somit im Handumdrehen zusammenstellen.

4. Materialien werden einfach nicht rechtzeitig fertig.

Vergeht zu viel Zeit zwischen Ihrer Ankündigung eines neuen Produkts und dem Roll-out sämtlicher relevanter Informationen in Ihren Märkten und Regionen? Zieht sich Ihr Lokalisierungsprozess endlos in die Länge? Gibt es einen klar definierten Genehmigungsprozess?

Lassen Sie sich nicht durch begrenzte Ressourcen oder Teilzeitkräfte im regionalen Marketing ausbremsen. Beschleunigen Sie den Roll-out Ihrer neu erstellten Materialien über Vorlagen, die in einen strukturierten Workflow eingebettet sind, einschließlich erforderlicher Genehmigungen und Übersetzungen.

5. Sie haben keinen Überblick darüber, was in den Niederlassungen geschieht.

Es entsteht häufig der Eindruck, dass zentrale Marketing- oder Brand Management-Teams nicht wissen, was mit ihren sorgfältig zusammengestellten Materialien geschieht, nachdem sie in Umlauf gebracht wurden. Erstellen Ihre regionalen Teams vielleicht eigene Unterlagen, da Sie Ihnen keine passenden Materialien bereitstellen können? Oder verwenden sie nach wie vor ältere Versionen?

Fazit

Wie schätzen Sie die Lage ein? Die meisten Unternehmen haben mit dem ein oder anderen Punkt zu kämpfen. Sehen Sie vermehrt Probleme? Die Strukturen und Prozesse eines Marketingportals unterstützen Sie dabei, Ihre unternehmensrelevanten Daten und Informationen effektiv zu organisieren und sicherzustellen, dass Ihre Marke gemäß Ihrer Unternehmensstrategie wahrgenommen wird. Keine der Aussagen trifft für Sie zu? Dann greifen Sie sicherlich schon auf eine helfende Hand in Form eines Marketingportals zurück…

Warum ein Portal das Richtige für Sie sein könnte…

Ein Marketingportal umfasst drei wesentliche Elemente.

  • Digital Asset Management bildet das Herzstück, über das Sie sämtliche Assets – von Fotos bis hin zu Produktblättern – verwalten können.
  • Hinzu kommt natürlich eine benutzerfreundliche Oberfläche, über die alle Anwender die gewünschten Materialien schnell finden und organisieren können.
  • Essenziell ist auch die Vorkonfiguration von Inhalten über Vorlagen, einschließlich einer Web-to-Publish-Funktionalität. So lassen sich Inhalte in kleine „Häppchen“ portionieren, die jederzeit schnell angepasst, aktualisiert oder lokalisiert werden können.

Produktinformationsmanagement ist ein viertes Element, dass für viele als ein Nice-to-have noch hinzukommt. Für jeden regulierten Wirtschaftszweig jedoch ein Muss. Aussagen und Informationen, die für sämtliche Produkte und Marken gelten, können Sie über dieses Modul schnell prüfen und bei Bedarf umgehend Bericht erstatten.
Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Share Button

Leave a Reply

Required fields are marked *.


*