Eine glasklare Entscheidung

24. March 2015 by Ralf Geßwein (BrandMaker) | Comments Off on Eine glasklare Entscheidung

Konzernzentrale SCHOTTEin Unternehmen, dessen Durchblick im wahrsten Sinne des Wortes Hauptgarant für seinen Erfolg ist, ist die Schott AG. Der Spezialglashersteller mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 35 Ländern ist ein innovativer Partner für Unternehmen unterschiedlichster Branchen wie Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Automotive, Optik oder Aviation. Um die teils hochdifferenten Märkte und Zielgruppen mit CI- und CD-konformen spezifischen, lokalen Markeninformationen anzusprechen und um eine homogene Markenwahrnehmung des umfassenden Produktportfolios zu gewährleisten, setzt die zur Carl-Zeiss-Stiftung gehörende Schott AG vier Module unserer Marketing Efficiency Cloud ein: Media Pool für das Digital Asset Management, Web-to-Print für die lokale Adaption CI-konformer Printlayouts, Marketing Shop für die zentrale Abwicklung der Bestellprozesse von Marketingmaterialien und das Smart Access für die intelligente Benutzerführung. Alle zusammen sorgen für …eben, Marketing mit Durchblick.

„Die BrandMaker Marketing Efficiency Cloud deckt mit ihren Modulen einen Großteil unserer Anforderungen ab. Ebenso überzeugten uns die funktionale Tiefe und die Usability“, begründet Birgit Werner, Projektleiterin Marketing Management Plattform bei Schott, ihre Entscheidung. BrandMaker CEO Mirko Holzer ergänzt: „Wir freuen uns ganz besonders, dass mit der Schott AG ein weiteres innovatives und weltweit erfolgreiches Unternehmen auf unsere Lösungen setzt, um sein Marketing in so unterschiedlichen Branchen wie Automotive, Elektronik, Optik und Pharmazie zu unterstützen.“

(Bildquelle: SCHOTT)

Share Button

Ein frühes Glanzstück

20. March 2015 by Ralf Geßwein (BrandMaker) | Comments Off on Ein frühes Glanzstück

Marketing Frühstück HamburgSchön war´s. Und lecker. Und kurzweilig. Und interessant. Kurzum: Unser Marketing-Frühstück in Hamburg war ein voller Erfolg. Kein Wunder, das SIDE Hotel bot mit seinem außergewöhnlichen Design den perfekten Rahmen für eine kompakte und zugleich informative Veranstaltung. Ähnlich geglänzt wie die Location selbst hat auch unser Gastredner, Götz Oliver Rosenthal von Hermes Europe. Der Manager für Marketing Communications hat in seinem Vortrag eindrucksvoll gezeigt, wobei es bei der professionellen Marketingplanung wirklich ankommt: auf eine gute Markenstrategie (natürlich), auf transparente, effiziente Prozesse und auf den Einsatz der richtigen Marketing Technologie!

Unter den rund 30 Teilnehmern, darunter Entscheider und interessierte Fachleute aus verschiedensten norddeutschen Unternehmen, herrschte eine angenehme Stimmung. Ausgerüstet mit einem Kaffee in der einen und einem Croissant in der anderen Hand, kam unter den Besuchern eine rege Diskussion in Gange, mit vielen fachlichen Rückfragen und Anmerkungen. Dass die Teilnehmer im Rahmen des Come-together neue Kontakte zu Kollegen aus der Region knüpfen konnten, war ein schöner Nebeneffekt.

Wegen des großen Erfolgs und der großen Nachfrage werden wir im Herbst 2015 weitere Marketing-Frühstücke veranstalten. Bleiben Sie gespannt, wir halten Sie hier auf dem Laufenden.

Share Button

Kyocera optimiert EMEA-Marketing mit Media Pool

20. February 2015 by Ralf Geßwein (BrandMaker) | Comments Off on Kyocera optimiert EMEA-Marketing mit Media Pool

Kyocera_ScreenKyocera Document Solutions, bekannt als Anbieter für Profibürolösungen, hat sich vom BrandMaker Media Pool, unserer webbasierten Lösung für professionelles Digital Asset Management, überzeugen lassen. Unser Auftrag bei Kyocera: eine zentrale Ablagestelle für alle marketingrelevanten Assets schaffen, auf die die Marketingabteilung der EMEA-Zentrale und der zugehörigen 16 Länderniederlassungen zugreifen können. Die Rahmenbedingungen waren spannend: ein begrenztes Budget, ein straffer Zeitplan und komplexe funktionale Ansprüche. Das Besondere am Projekt: alleine durch Anpassungen unserer Standardlösung konnten wir die Anforderungen von Kyocera umsetzen. Bereits einen Monat nach Projektstart war es so weit: Kyocera konnte mit der Testversion typische Anwendungsfälle durchspielen und sich mit der neuen Mediendatenbank vertraut machen.

Inzwischen hat jeder Mitarbeiter der Kyocera-Europa-Gruppe mit dem Media Pool Zugriff auf alle Marketingmaterialen – wie etwa Logos, Produktbilder, Projektunterlagen, Reference Stories und Marktforschungsergebnisse. Im globalen Bereich der Plattform stellt das Unternehmen jetzt übergreifende Assets für alle Niederlassungen bereit. Zusätzlich verfügt jede Ländergesellschaft über einen eigenen Bereich, in dem sie ihre Materialien verwaltet. Die umfangreichen Suchfunktionen und die automatisierte Dateikonvertierung des Media Pool sorgen für eine enorme Zeitersparnis und erleichtern die alltägliche Arbeit. Auch die Zusammenarbeit mit Agenturen ist nun leichter, weil Materialien viel einfacher ausgetauscht werden können. Das Fazit von Kyocera: Das Marketing im EMEA-Raum arbeitet jetzt wesentlich effizienter, und auch die Qualität der Ergebnisse ist deutlich gestiegen. Die komplette Erfolgsgeschichte finden Sie hier.

Share Button

EURONICS beim Marketing-Frühstück in München

21. November 2014 by Ralf Geßwein (BrandMaker) | Comments Off on EURONICS beim Marketing-Frühstück in München

B10_Jochen_Mauch_loWir freuen uns schon darauf, bei unserem nächsten Marketing-Frühstück am 3. Dezember in München Jochen Mauch, den Bereichsleiter Marketing von EURONICS, als Gast begrüßen zu können. Ein klangvoller Name: EURONICS ist die zweitgrößte Elektronikhandelskette in Europa und die größte Verbundgruppe der Branche. Auf unserer Veranstaltung im Sheraton München Arabellapark Hotel wird Jochen Mauch berichten, wie es ihm gelungen ist, auf Basis einer zentralen Marketing Plattform das Erscheinungsbild und den Auftritt der mehr als 1.900 zugehörigen Märkten zu vereinheitlichen. Als Teilnehmer unseres Marketing-Frühstücks erfahren Sie also, wie EURONICS seine Mitglieder mit markenkonformen und dennoch leicht individualisierbaren Materialen versorgt – und wie es die Handelskette schafft, dass ihre Mitglieder auch wirklich auf diese Assets zurückgreifen. Das Brand Management Portal ist 2012 mit rund 5.000 Medienobjekten gestartet, bis Mitte 2014 ist diese Zahl kontinuierlich auf 30.000 gewachsen. Das kann sich sehen lassen!

Wer an unserem Marketing-Frühstück teilnimmt, kann in kompakter Form aktuelles Know-how aufzunehmen und dabei Kontakte zu Kollegen aus der Region knüpfen. Unsere Veranstaltung beginnt um 8.00 Uhr, das Programm startet um 8.30 Uhr. Ab 10.00 Uhr haben Sie dann die Möglichkeit zu einem abschließenden Come-Together.

Wir würden uns freuen, Sie gemeinsam mit Jochen Mauch beim Marketing-Frühstück in München begrüßen zu dürfen. Melden Sie sich jetzt an!

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.brandmaker.com/breakfast.

Share Button

Schletter verbessert Kundenservice mit Media Pool

10. April 2014 by Ralf Geßwein (BrandMaker) | Comments Off on Schletter verbessert Kundenservice mit Media Pool

BrandMaker_AB-Schletter_Firmengebaeude_SchletterUm seine rund 20.000 Medienobjekte zentral zu verwalten und strukturiert verfügbar zu machen, nutzt die Schletter GmbH seit Mai 2012 unseren Media Pool. Ein Highlight der Installation: Die Mediendatenbank ist über einen Permanentlink an eine Shopping- und Service-App angebunden, sodass Schletter Montageanleitungen, Produktblätter, Broschüren und Checklisten aus dem Media Pool heraus in die App einspielen und automatisch aktualisieren kann.

Schletter mit Sitz im oberbayerischen Kirchdorf entwickelt und produziert Leichtmetall-Erzeugnisse in den Bereichen Solar-Montagesysteme, Verkehrstechnik, Messebau/Werbung und Umwelttechnik. Das 1968 gegründete Familienunternehmen betreibt über 20 weitere Standorte in aller Welt. Unsere webbasierte Mediendatenbank Media Pool hat der Solaranlagen-Experte eingeführt, um auch im Marketing seinem eigenen Anspruch an Nachhaltigkeit und Innovationsstärke gerecht zu werden.

Schletter profitiert davon, dass im Media Pool alle Media Assets samt Angaben zur Versionierung zentral gespeichert und über die integrierte Suche schnell auffindbar sind. Und weil die Medienobjekte weder im Webshop noch in der Service-App manuell aktualisiert werden müssen, spart dies enorm viel Zeit. Zukünftig will Schletter auch seinen Kunden die Möglichkeit geben, sämtliche Unterlagen über den Media Pool herunterzuladen: Anwender bekommen eine übersichtliche Themenauswahl angezeigt und werden intuitiv zu den gewünschten Medien geführt. Schletter nutzt den Media Pool somit auch als Tool zur umfassenden Dokumentenverwaltung und verbessert damit seinen Kundenservice.

Share Button

Immer das gleiche – rund um die Welt

14. March 2014 by Ralf Geßwein (BrandMaker) | Comments Off on Immer das gleiche – rund um die Welt

Quelle_QUIAGEN_PR_2Mit über 35 Tochtergesellschaften in mehr als 25 Ländern einen einheitlichen Markenauftritt sicherzustellen, ist keine leichte Aufgabe. Diese Herausforderung meistert der Biotech-Marktführer QIAGEN nun mit unserem Brand Management Portal.

Der weltweit tätige Anbieter von biologischen Probenvorbereitungs- und Testtechnologien für die Life Sciences und die molekulare Diagnostik optimiert damit seinen Markenauftritt und gewährleistet die Einhaltung seiner umfangreichen Brand-Guidelines. Mit dem Brand Management Portal hält er seine Mitarbeiter überall auf der Welt jederzeit über alle Änderungen in den Guidelines auf dem Laufenden. Darüber hinaus erleichtert das Brand Management Portal dem Biotech-Marktführer die Zusammenarbeit mit Partnern und Dienstleistern, indem QIAGEN über die zentrale Plattform immer die neueste Version seiner Markeninformationen online zur Verfügung stellt.

Mit dem Brand Management Portal aus unserer BrandMaker Marketing Efficiency Cloud schafft QIAGEN eine unternehmensweite zentrale Anlaufstelle für alle Informationen rund um seine Marke. So kann das Unternehmen die Einhaltung der CI und einen konsistenten Außenauftritt sicherstellen und den Wert der Marke steigern. Damit helfen wir QIAGEN, die hohen Ansprüche zu erfüllen, die der Konzern als innovatives und marktführendes Unternehmen in den Life Sciences und der molekularen Diagnostik an die Präsentation sowie Führung seiner Marke stellt

Share Button

Butter bei die Fische

31. October 2013 by Ralf Geßwein (BrandMaker) | Comments Off on Butter bei die Fische

NSEC - MeeresfrüchteDie norwegische Seefläche ist etwa siebenmal größer als das Festland. Zugunsten einer nachhaltigen Fischerei haben sich Staat und Fischereiindustrie auf eine gemeinsame Politik verständigt, deren Einhaltung das Norwegian Seafood Council (NSC) koordiniert und überwacht. Neben dem Stammsitz in Tromsø gibt es Niederlassungen in Schweden, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Russland, Brasilien, Japan, Singapur, China und den USA. Die Fischereiprodukte des NSC sind in 150 Ländern erhältlich und werden global beworben – Grund genug, unsere Marketing Efficiency Cloud für die Steuerung des weltweiten Marketings zu nutzen.

Zum Einsatz kommen die Module Media Pool und Marketing Planer. Sie bilden die Voraussetzung dafür, dass die Landesorganisationen Kampagnen eigenständig planen, durchführen und auswerten können. Einzelne Maßnahmen sind im Marketing Planer nach Land und Fischart gegliedert. Jährlich setzt das NSC pro Land etwa zehn individuelle Kampagnen mit diversen Marketingaktionen um. Auch die Budgetierung und Erfolgskontrolle ist im Marketing Planer abgebildet. In der Mediendatenbank wiederum sind insgesamt 15.000 Medienobjekte mit allen Metadaten zentral gespeichert. Neben eigenen Mitarbeitern dürfen auch registrierte Exporteure für sie freigegebene Media Assets herunterladen. Das Ergebnis: das NSC hat seine Marketingprozesse von der Planung und Budgetierung über die Durchführung bis hin zur Auswertung ganzheitlich strukturiert und auf diese Weise signifikant transparenter und effizienter gestaltet.

Share Button

Marketing mit Durchblick

12. July 2013 by Ralf Geßwein (BrandMaker) | Comments Off on Marketing mit Durchblick

Carl_Zeiss_AG_Corporate_Headquartes_gwDurchblick auf ganzer Linie: Dafür sorgt die ZEISS Gruppe nicht nur mit ihren Produkten, sondern das gilt nun auch für das unternehmenseigene Marketing. Und wir freuen uns, dass wir daran maßgeblichen Anteil haben. Um seine Marketingprozesse zu optimieren und um die Zusammenarbeit zwischen den weltweiten Standorten zu verbessern, nutzt ZEISS jetzt mehrere Module unserer Marketing Efficiency Cloud. Seit Juni arbeiten die ersten beiden Unternehmensbereiche mit unserer Lösung. Bis August werden drei weitere Bereiche Zugriff auf das Marketing Resource Management-System erhalten.

Im Mittelpunkt der MRM-Lösung steht die zentrale Mediendatenbank, in der rund 20.000 Medienobjekte aller Art aktuell und qualitätsgesichert gespeichert sind. Von allen Standorten aus können die rund 500 Anwender nun sämtliche Media Assets effizient verwalten und verteilen. Die übersichtliche Strukturierung der Datenbank sorgt dafür, dass Nutzer nicht lange nach einem bestimmten Medium suchen müssen. Außerdem sind bei der Produktion von Marketingmaterialien sämtliche Arbeitsschritte – von der Feinkonzeption bis hin zur Finalisierung – in einem zentralen System transparent dokumentiert. So können alle Beteiligten nachvollziehen, wie ein Werbemittel entstanden ist. Marketing mit Durchblick eben.

Share Button

Versprechen eingelöst

5. April 2013 by Ralf Geßwein (BrandMaker) | Comments Off on Versprechen eingelöst

services_company_logo_zf_friedrichshafen_ag_zfDass die Module unserer Marketing Efficiency Cloud als zentrale Plattform den gesamten Marketingprozessabbilden, beweist unser Kunde ZF eindrucksvoll. In einem Portal, bestehend aus insgesamt sechs MRM-Modulen, konsolidiert ZF als einer der weltweit führenden Automobilzulieferer seine Marketingmaterialien und macht sie für Mitarbeiter, Dienstleister und Partner verfügbar. So bildet ZF Teile seiner Marketing- und Budgetplanung ab, verwaltet rund 12.000 Medienobjekte, individualisiert Werbemittel sowie Printmedien und organisiert Events sowie Schulungen.

Die Gründe von ZF, sich für BrandMaker zu entscheiden, sprechen für sich: unsere Marketing Efficiency Cloud deckt bereits im Standard einen Großteil der von ZF benötigten Funktionen ab, verkürzt die Time-to-Market und senkt die Kosten für externe Agenturen. Diese Vorteile sind auch der Grund dafür, dass das Projekt, das ursprünglich auf ein Geschäftsfeld begrenzt war, inzwischen konzernweit ausgerollt wurde. Anstatt der geplanten 250 Nutzer in zwei Jahren arbeiteten bereits zehn Monate nach der Implementierung rund 400 Nutzer mit der Lösung. So verwundert auch das Ergebnis einer weltweiten ZF-internen Marketing-Umfrage nicht: die MRM-Plattform ist das am zweithäufigsten verwendete Tool – nach dem Adressbuch.

 

Share Button

Der Berg ruft!

23. November 2012 by Ralf Geßwein (BrandMaker) | Comments Off on Der Berg ruft!

Auch eine weltbekannte Tourismusregion wie Tirol braucht ein Team, das den strategischen Ausbau der Marke im internationalen Wettbewerb um Gäste vorantreibt: die Tirol Werbung GmbH. Seit 2009 nutzt Tirol Werbung den Marketing Planer, um zusammen mit den 34 Tourismusregionen Tirols die Maßnahmenplanung und -umsetzung besser abszustimmen, um Verantwortlichkeiten zu definieren und um den Erfolg der Marketingaktivitäten zu messen. Als zentrale Plattform gibt das Tool einen stets aktuellen Überblick über alle Werbeaktivitäten und verbessert die zeitliche und örtliche Abstimmung der Werbekampagnen.

Mit dem Marketing Planer lassen sich die Marketingpläne aller Destinationen Tirols praktisch übereinanderlegen, gegeneinander abgleichen und optimieren. Selbst wenn die verschiedenen Regionen Tirols zu einem großen Teil selbstständig um Touristen werben, ist bei vielen Themen und Kampagnen ein großes Maß an Abstimmung und Zusammenarbeit gefragt. Jede Region kann sich über geplante Kampagnen informieren und sich an den Maßnahmen beteiligen. Das Tool bietet eine mehrdimensionale Gesamtübersicht über alle Maßnahmen samt Budgets, und das ausgeklügelte Rechte- und Rollenkonzept definiert, auf welche Informationen die Anwender zugreifen dürfen.

Mit einem verbesserten Kostenmanagement, einer optimierten Messung der Werbewirkung, mehr Transparenz in der Maßnahmenplanung und einer verbesserten Interaktion aller Beteiligten hat Tirol Werbung den Gipfel der Marketingeffizienz erklommen.

Share Button