Web-to-Publish: Auf dem Vormarsch

W

Ira MelaschukWeb-to-Publish-Systeme werden immer beliebter. Zu diesem Ergebnis kommt die Unternehmensberatung Melaschuk Medien, die sich auf Web-to-Print, Web-to-Publish und Cross-Media spezialisiert hat. Das Beratungshaus hat Anfang des Jahres für seine Marktübersicht rund hundert Web-to-Publish-Systeme verglichen. 61 dieser Systeme richten sich überwiegend an Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen, während 49 vorrangig bei Druck- und Mediendienstleistern eingesetzt werden – als Basis für offene Webshops oder geschlossene Geschäftskundenportale.

Funktionell sind die meisten Benutzeroberflächen für eine Anwendung auf mobilen Endgeräten optimiert. Zögerlicher sind die Anbieter dabei, auch digitale Ausgabemedien zu entwickeln, die den Kunden – angereichert mit Videos, Audios, Animationen oder Slideshows – auf einem Tablet präsentiert werden können. Nur etwa die Hälfte der Web-to-Publish-Systeme bietet diese Möglichkeit. Führend sind hier Systeme aus dem redaktionellen oder datenbankbasierten Umfeld.

Im vergangenen Jahr hat Melaschuk Medien 20 neue Web-to-Publish-Systeme in die Marktübersicht aufgenommen. Insbesondere Agenturen und Mediendienstleister haben für ihre Kunden Systeme neu entwickelt, sie nach Projektabschluss bei weiteren Kunden eingesetzt und sie schließlich als eigenständiges Produkt vermarktet. Dieser Trend auf Anbieterseite lässt erwarten, dass der Einsatz webbasierter Publikationssysteme noch zunehmen wird.

Die Marktübersicht ist unter http://www.melaschuk-medien.de/web-to-publish-software.php kostenlos verfügbar.

Top Beiträge

Kategorien

Archiv