Es gab auf einmal keine Möglichkeit mehr, zur Tagesordnung überzugehen – wie können Marketing-Teams jetzt effektiv zusammenarbeiten?

E

In einer von Marketing Week und eConsultancy durchgeführten Umfrage unter CMOs, die während der Krise durchgeführt wurde, waren nur 45% der Unternehmen der Meinung, dass sie sich darauf vorbereiten sollten, dass ihre Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten.

Doch als dann alle Büros geschlossen wurden, hat es ein CEO sehr gut auf den Punkt gebracht:  „Plötzlich bestand keine Möglichkeit mehr, zur Tagesordnung überzugehen. Es fühlte sich an, als ob die ganze Luft aus dem Raum entwichen wäre, als ob alles einfach still gestanden hätte, total still“.

Für viele lässt sich der negative Einfluss der Krise auf die Produktivität nicht minimieren. Aber einige haben bereits Technologien im Einsatz, um dieses Chaos zu überbrücken und wieder an die Arbeit zu gehen. Sie setzen in Ihrem Martech-Stack eine leistingsstarke MRM-Plattform ein.

Die Antwort auf das Chaos ist Marketing Resource Management (MRM)

Es gab eine Zeit, in der die Technologie als Enabler bezeichnet wurde. Heute ist die MRM-Plattform von BrandMaker DER Enabler für globale Marketer.

MRM bringt einer weltweiten Marketing-Abteilung gerade in Zeiten einer Pandemie 3 wesentliche Funktionsebenen, die Ihnen entscheidene und wettbewerbsdifferenziernde Vorteile liefert:

  1. Verbesserte Zusammenarbeit
  2. Transparenz in Echtzeit
  3. Agilität

Teams miteinander verbinden, egal wo, egal wann

MRM-Plattformen sind so konzipiert, dass sie weltweite Marketing-Teams verbinden vom CMO über regionale Niederlassungen bis hin zu Remote-Ressourcen und Vertriebsteams vor Ort egal von welchem Ort.

MRM leistet dabei aber weitaus mehr als die gewohnten Collaborationtools wie Online-Meetings oder E-Mail. Es bildet die Platfform für alle Planungen und Arbeitsabläufe, so dass jeder die Strategie und Kampagnen nachvollziehen kann und genau versteht, was wann zu tun ist und wer daran beteiligt ist.

Alle markenkonformen Ressourcen sind über das DAM (Digital Asset Manager) sofort verfügbar, und die Prozesse für die Prüfung und Genehmigung werden automatisiert. Dabei geht ein Prozess nahtlos in den anderen über, ähnlich wie bei einen Zahnrad. Am wichtigsten jedoch ist, dass dadurch Missverständnisse und Fehler, die den Prozess verlangsamen, reduziert werden.

Transparenz in Echtzeit, weil Marketer die Informationen sofort brauchen

Dem Budget kommt hier sicherlich eine zentrale Bedeutung zu. Denn es ist wichtig, jederzeit zu wissen, welches Budget für welche Aktivitäten geplant sowie verbraucht wurde und was noch übrig ist. Das gestaltet sich allerdings umso schwieriger, wenn Budgets auf verschiedene Produktbereiche, Regionen und Länder verteilt sind.

MRM bietet einen Echtzeit-Überblick über den gesamten Budgetprozess – vom Anfang bis zum Ende- und ermöglicht so eine vollständige Kontrolle. Ausserdem können Marketers die Bewertung von alternativen Einsatzmöglichkeiten und die Neuzuweisung von Budgets im Hinblick auf Marketingchancen jederzeit neu bewerten.

Agilität, um der Zeit voraus zu sein

Es gibt 3 Elemente der Marketing-Agilität: Schnelligkeit, Effektivität und Reaktionsfähigkeit auf sich ändernde Bedingungen. Alle 3 sind wichtige Eckpfeiler der zentralen MRM-Plattform, wo die gesamte Planung, Produktion und Distribution von Marketingaktivitäten stattfindet.

Die zentrale Plattform und ihre automatisierten Workflows ermöglichen die schnelle Entwicklung und Bereitstellung von Content und Assets. Während sich aktuell Ihre Marke höchstwahrscheinlich nicht geändert hat, haben sich die Marktbedingungen mit Sicherheit von heute auf morgen geändert. Die Kommunikation muss aufgrund einer erhöhten Sensibilität überarbeitet werden. Wenn nicht, werden die Botschaften auf taube Ohren stoßen.

MRM: kontinuierliche Verbesserung treibt die Optimierung voran

Während der Einsatz von MRM sicherlich zu einer deutlich schnelleren Umsetzung von Kampagnen führt, ist ein wesentlicher Punkt bei MRM, daß die Marketingperformance durch die Integration von weiteren Martech-Tools umfassend gemessen und so Marketingbotschaften kontinuierlich überprüft und verfeinert werden können. Dadurch können die Kommunikation und zukünftige Aktivitäten deutlich effektiver und erfolgreicher gestaltet werden.

Alles in allem ist das MRM ein frischer Wind, eine Lösung, deren Zeit gekommen ist. Es bringt Zusammenarbeit, Performance und Produktivität in das globale Marketing sowie Sichtbarkeit und Relevanz für die Marke in dieser sehr schwierigen Zeit.

Dunja Riehemann Von Dunja Riehemann

Top Beiträge

Kategorien

Archiv