7 Hinweise für eine erfolgreiche Contentstrategie und -umsetzung

7

Die Anforderungen an Content steigen ständig: immer mehr, immer personalisierter, immer schneller verfügbar, über jeden Kanal. Trend weiter steigend! Was nicht steigt, sind die Budgets, die Zeit und die Ressourcen. Dabei wissen alle, die im Marketing mit Content zu tun haben: Contenterstellung ist extrem aufwendig und mit vielen Abstimmungen und Freigaben verbunden. Was gebraucht wird, sind klare Briefings, Know-how, Zeit und Manpower.

Content-Marketing: Ohne Strategie geht es nicht

Wir fügen hinzu: Ohne zentrale Steuerung – idealerweise über eine Plattform – geht es nicht: von der strategischen Themenplanung und Priorisierung über die operative Umsetzung bis hin zur Qualitätssicherung und zum Reporting. Wie Sie über eine zentrale Marketing-Plattform schnell und kostensparend Content kreieren, Korrekturschleifen reduzieren und ihre Assets effektiv weltweit distribuieren, beantworten wir in unserem neuen E-Book „7 Hinweise, wie Sie Ihre Contentstrategie verbessern“.

Ciao Content-Chaos: Content strategisch planen, erstellen und distribuieren

Am Anfang steht die Priorisierung

Um die richtigen Themen zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu kommunizieren und dadurch den maximalen Nutzen für Ihr Unternehmen zu erreichen, müssen diese priorisiert werden. Stichwort: Content Scoring. Mit dieser Methode gelingt es Ihnen, die individuelle Wirkung Ihrer unterschiedlichen Contents im Verlauf der gesamten Customer Journey zu messen und zu bewerten.

Vor der Contenterstellung sollten Content-Ideen und Themen in Bezug auf die Wichtigkeit für das Unternehmen aber auch der Marktrelevanz geprüft werden. Hier können beispielsweise Keywordabfragen oder Marktdaten, aber auch Ihre eigenen Erfahrungswerte, Daten und Auswertungen hinzugezogen werden.

Auf Basis dieses Content Scorings lässt sich ein strategischer Content-Marketing-Plan erstellen: Sie legen Ziele, Fokusthemen, Botschaften und Zielgruppen genau fest und priorisieren Assets und Projekte, um diese dann entspannt abzuarbeiten. Denn wer am Anfang etwas Zeit und Energie in die Priorisierung steckt, spart sich bei der Projektumsetzung viel Ärger und Verzögerungen. Dazu müssen die Kriterien für das Content Scoring allerdings transparent sein. Dann kann die Contenterstellung je nach Wichtigkeit und Dringlichkeit gemanagt werden und ist für alle Beteiligten nachvollziehbar. Das chaotische Prinzip „Wer am lautesten schreit, kommt als Erster dran“ hat dagegen keine Chance mehr.

Durch Transparenz und Automatisierung Stolperfallen vermeiden

Das entspannte Abarbeiten eines Redaktionsplans kann aber auch nur dann gelingen, wenn während des gesamten „Contentprozesses“ weitere wichtige Aspekte beachtet werden. Briefings sollten zum Beispiel transparent und jederzeit jedem zugänglich sein. So können Rückfragen schnell geklärt werden und alle Beteiligten sind immer genau im Bilde, woran und mit welchem Ziel sie arbeiten. Deadlines lassen sich besser überblicken und einhalten, wenn sie über automatisierte Workflows gesteuert werden. Beispielsweise stellen automatische Erinnerungen sicher, dass jeder weiß, was er bis wann zu tun hat – und zwar rechtzeitig. Das erleichtert Marketingteams die Zusammenarbeit sowohl mit internen als auch externen Projektbeteiligten wie Agenturen.

Gleiches gilt für die oftmals langwierigen und unberechenbaren Freigabeprozesse. Wenn Ihrem Vorgesetzten auf den letzten Drücker einfällt, dass er sich vor der Freigabe doch lieber noch einmal beim Vorstand rückversichern oder die Meinung eines Partners einholen will, kann Ihre Deadline noch kurz vor dem Ziel in Gefahr geraten. Auch hier leistet ein Digital Asset Management (DAM) auf einer zentralen Plattform wertvolle Hilfe. Mit Systemunterstützung werden Teilnehmer automatisch an Deadlines erinnert. Darüber hinaus kann das konsolidierte Feedback zu jedem Asset von den finalen Entscheidern eindeutig nachvollzogen werden. Endlose Korrekturschleifen und zeitaufwendiges Nachhaken bei den Entscheidern werden vermieden und Sie sparen wertvolle Zeit.

Nach der Kampagne ist vor der Kampagne

Aus jeder Kampagne lassen sich wertvolle Erkenntnisse gewinnen, die sich für die weitere Marketingplanung und deren Optimierung nutzen lassen. Neben der klassischen Performancemessung stehen Ihnen heute mit modernen Martech-Lösungen innovative Analysetools zur Verfügung, mit denen Sie individuelle Reports erstellen und Ihren Content mit Daten aus Ihrer Web- und Social-Media-Analyse verknüpfen können. Die Contentnutzung ihrer Zielgruppen lässt sich in Echtzeit verfolgen, während die Analyse des Suchverhaltens der Anwender weitere wertvolle Aufschlüsse für eine Verbesserung Ihrer Kampagnen- und Contentplanung gibt. Mit künstlicher Intelligenz wie AI Web Tracing stellen Sie außerdem die markenkonforme Verwendung Ihrer Medien und Dokumente im gesamten Web sicher.

Führende Unternehmen nutzen eine zentrales Digital Asset Management

Die 7 Hinweise für eine erfolgreiche Contentstrategie haben wir aus unserer langjährigen Erfahrung mit internationalen Konzernen heraus entwickelt. Im neuen E-Book erfahren Sie, wie Bayer, ein weltweit tätiger Konzern im Bereich LifeScience, mithilfe des BrandMaker Digital Asset Managers seinen weltweit einheitlichen Markenauftritt sicherstellt.

E-Book herunterladen oder On-Demand-Webinar ansehen

Wie setzen Sie Ihre Contentstrategie weltweit erfolgreich um? Wie gestalten Sie Kreations- und Freigabeprozesse reibungslos und effizient? Wie messen Sie Ihre Contentperformance? Wie stellen Sie weltweit markenkonforme Assets sicher?

Die Antworten erhalten Sie im neuen BrandMaker E-Book „7 Hinweise, wie Sie Ihre Contentstrategie verbessern“ und im dazugehörigen Webinar. Laden Sie das E-Book herunterladen und/oder sehen Sie sich das Webinar an und erhalten Sie wertvolle Hinweise für Ihre Contentstrategie.

Dunja Riehemann Von Dunja Riehemann

Top Beiträge

Kategorien

Archiv