KategorieBest Practice

Wie Marketing Resource Management Software Mehrwert schafft und welche Funktionen dabei wichtig sind

W

Das Marketing ist heutzutage enorm komplex. Die Anforderungen sowohl der Kunden als auch des Managements werden immer höher. Die Kunden erwarten, dass sie Marketingbotschaften erhalten, die ihren spezifischen Bedürfnissen perfekt entsprechen, während die Geschäftsführungebene eine Rechtfertigung für das ausgegebene Marketingbudget verlangt.

Marketingspezialisten müssen Kampagnen durchgängig orchestrieren, um die Kundenbindung aufrecht zu erhalten und die (langfristige) Wirkung jedes Marketingmaterials nachzuweisen, damit sie ihr Marketingbudget weiterhin erhalten. Um diese Herausforderung zu meistern und mit der explodierten Komplexität des Marketings fertig zu werden, müssen Marketingspezialisten Marketing Resource Management gezielt einsetzen.

(mehr …)

Was Sie bei Ihrer Suche nach einem Marketing Operations Manager unbedingt beachten sollten

W

Herrscht Ihrer Meinung nach in Ihrer Marketingabteilung ein ziemliches Durcheinander? Wird es für Ihre Teams und Projektleiter zusehends schwieriger, die vielen unterschiedlichen Projekte erfolgreich abzuwickeln, ohne dabei ihre täglichen Aufgaben zu vernachlässigen? Dann macht es sicherlich Sinn, einen Marketing Operations Manager an Bord zu holen. Da moderne Marketingabteilungen immer mehr Aufgaben erfüllen müssen, ist es umso wichtiger, dass diese Vielzahl an Projekten und Abläufen mit Übersicht und Geschick gesteuert wird.

(mehr …)

Der Forrester WaveTM-Bericht stuft BrandMaker als führenden Spezialisten im Bereich Marketing Resource Management ein

D

Vor kurzem veröffentlichte die angesehene Analystenfirma Forrester den Forrester Wave™-Bericht Marketing Resource Management, Q3 2018. Marketing-Teams sind für eine Fülle von Marken, Kampagnen und Assets zuständig und setzen zahlreiche Kanäle, Endgeräte und Tools ein, um ihre Zielgruppen zu erreichen.
(mehr …)

Passende Digital Assets stets und überall griffbereit

P

Mobile Digital Asset Management (DAM)-Systeme sind entscheidend, wenn es darum geht die Interessen von Marketing und Vertrieb unter einen Hut zu bekommen. Dabei ist es für Ihr Vertriebsteam ausschlaggebend, schnell auf den gewünschten Content zugreifen zu können und diesen mit ihren Interessenten und Kunden zu teilen – zu jeder Zeit und an jedem Ort. Überzeugender Content macht sich definitiv bezahlt und trägt zur Maximierung Ihrer Marketing-Performance bei.
(mehr …)

Weniger Stress und mehr Produktivität – dank strukturierter Contentgenerierungs­prozesse

W

Herausragender Content zahlt sich aus. Doch als Marketer müssen Sie natürlich noch viele weitere Aspekte berücksichtigen. Mit der richtigen Marketingtechnologie lässt sich die zunehmende Komplexität der Contenterstellung jedoch effizient bewältigen. Dabei entlasten Sie zugleich Ihr Marketingteam und liefern Ihrem CFO eine positive Überraschung.
(mehr …)

Mehr Vertriebserfolg mit dem richtigen Content

M

Gibt es eigentlich so was, wie DIE beste MarTech-Lösung? Wohl eher nicht. Bei so vielen unterschiedlichen Branchen, Vermarktungsstrategien und Reifegraden von Unternehmen würde eine Einheitslösung niemals funktionieren. Deshalb setzt BrandMaker auf ein modulares Produktportfolio, das Unternehmen maximale Flexibilität bietet.
(mehr …)

Customer Engagement: Über das Was, Warum und Wie

C

Customer Engagement ist ein Thema, das in den letzten Jahren mehr und mehr Aufmerksamkeit bekommen hat.

Das Thema ist in einem Reifeprozess. Aber die Early Adopters, die Evangelisten, Meinungsführer und Unternehmen, die sich des Themas annehmen, sind sich nicht einig über „das Was, das Warum und das Wie“.
Sie finden im Internet viele Meinungen, was Customer Engagement ist, was man von einem guten Customer Engagement hat und wie man es erlangt.

(mehr …)

Mit der Pull-Strategie zu erfolgreichem B2B-Marketing

M

Marketing wird oft als kriegerischer Akt empfunden. Wir schießen aus allen Rohren, on- und offline, mit dem einzigen Ziel, den Kunden so lange zu nerven, bis er kauft. Oder unser Produkt so massiv zu bewerben, bis klar ist, wer hier der potentere Anbieter ist. Dieses werbliche Aufrüsten kostet Geld – und nicht nur uns, denn unsere Wettbewerber müssen noch lauter werden, um noch mehr aufzufallen, deshalb müssen wir selbst das auch tun – die Kostenspirale geht so lange, bis unsere Investoren uns stoppen.

(mehr …)

Top Beiträge

Kategorien

Archiv