KategorieBest Practice

Weniger Stress und mehr Produktivität – dank strukturierter Contentgenerierungs­prozesse

W

Herausragender Content zahlt sich aus. Doch als Marketer müssen Sie natürlich noch viele weitere Aspekte berücksichtigen. Mit der richtigen Marketingtechnologie lässt sich die zunehmende Komplexität der Contenterstellung jedoch effizient bewältigen. Dabei entlasten Sie zugleich Ihr Marketingteam und liefern Ihrem CFO eine positive Überraschung.
(mehr …)

Mehr Vertriebserfolg mit dem richtigen Content

M

Gibt es eigentlich so was, wie DIE beste MarTech-Lösung? Wohl eher nicht. Bei so vielen unterschiedlichen Branchen, Vermarktungsstrategien und Reifegraden von Unternehmen würde eine Einheitslösung niemals funktionieren. Deshalb setzt BrandMaker auf ein modulares Produktportfolio, das Unternehmen maximale Flexibilität bietet.
(mehr …)

Customer Engagement: Über das Was, Warum und Wie

C

Customer Engagement ist ein Thema, das in den letzten Jahren mehr und mehr Aufmerksamkeit bekommen hat.

Das Thema ist in einem Reifeprozess. Aber die Early Adopters, die Evangelisten, Meinungsführer und Unternehmen, die sich des Themas annehmen, sind sich nicht einig über „das Was, das Warum und das Wie“.
Sie finden im Internet viele Meinungen, was Customer Engagement ist, was man von einem guten Customer Engagement hat und wie man es erlangt.

(mehr …)

Mit der Pull-Strategie zu erfolgreichem B2B-Marketing

M

Marketing wird oft als kriegerischer Akt empfunden. Wir schießen aus allen Rohren, on- und offline, mit dem einzigen Ziel, den Kunden so lange zu nerven, bis er kauft. Oder unser Produkt so massiv zu bewerben, bis klar ist, wer hier der potentere Anbieter ist. Dieses werbliche Aufrüsten kostet Geld – und nicht nur uns, denn unsere Wettbewerber müssen noch lauter werden, um noch mehr aufzufallen, deshalb müssen wir selbst das auch tun – die Kostenspirale geht so lange, bis unsere Investoren uns stoppen.

(mehr …)

Die fünf Todsünden im Content Marketing

D

Es ist Dienstagnacht. Sie haben gerade einen top Blogartikel mit viel Herzblut geschrieben. Die Witze sind richtig gut. Es ist einfach eine rundum überzeugende Geschichte geworden. Sie drücken auf „Veröffentlichen“, schalten das Licht im Büro aus und gehen zufrieden nach Hause. Jetzt heißt es Daumen drücken! Auf dass Sie auch genug Zeit haben werden, um all die neuen Fans zu bedienen. (mehr …)

Im Weihnachtsurlaub und trotzdem up-to-date

I

outofofficeDie Weihnachtszeit kommt immer schneller als erwartet. Vielleicht sind Sie gerade auf dem Weg, die letzten Kleinigkeiten zu erledigen, haben aber leider vergessen, ihren Abwesenheits-Assistenten zu aktivieren und müssen deshalb noch einmal an Ihren Schreibtisch zurückkehren? Ich frage mich ja immer, wer eigentlich im Büro ist und all die “out-of-office-Nachrichten” liest.

(mehr …)

3 Tipps für erfolgreiches Content Marketing

3
3 Tipps
3 Tipps für erfolgreiches Content Marketing

Big data, KPIs, SEO, CTR … Marketing ist komplex geworden, zahlenorientiert und beängstigend schnell. Viele Vermarkter beobachten diese Entwicklungen mit Besorgnis und stellen fest, dass diese Geschwindigkeit ihre Budgetierungen und Marketingplanungen ad absurdum führen.

Tatsächlich gibt es drei Punkte, die Sie bei Ihren Marketing-Aktivitäten bedenken sollten:

  • Zunehmende Geschwindigkeit und Multi-Channel-Marketing: Fehler sind vorprogrammiert
  • Kurzfristige Reaktionen: Verlieren Sie das Ziel nicht aus den Augen!
  • Transparenz und Nachvollziehbarkeit: Werden Sie nicht zum Spielball der Firma

(mehr …)

Keine Panik bei der Customer Journey

K

Egal wie klein der Flecken Erde ist oder wie gut sich die paradiesische Bucht vor neugierigen Blicken versteckt – in irgendeinem Reiseführer werden beide garantiert als „Geheimtipp“ angepriesen. Ob der Tipp mit einer gedruckten Auflage von zigtausend oder mehr Exemplaren noch „geheim“ ist, sei jetzt dahingestellt. Der garantiert sinnvollste Tipp, den man Reisenden mit auf den Weg geben kann, ist unschlagbare zwei Wörter lang: Keine Panik! Und genau das gilt auch für Customer-Journey-Planer: keine Panik! Denn egal wie verschlungen die Pfade von Kunden und Interessenten während ihres Kaufentscheidungsprozesses auch aussehen mögen: Ihre Reiseroute lässt sich planen. Und zwar anhand (oder entlang) ihrer sich ändernden Bedürfnisse und Erwartungen! (mehr …)

Wo ist das Einfache hin, wo ist es geblieben?

W

Zu viel digitales Marketing?Wir leben in einer modernen Welt mit einem Gehirn aus der prähistorischen Zeit. Das hat zur Folge, dass rationale Entscheidungen nicht immer auf Basis vollständiger Informationen oder feststehender Präferenzen erfolgen. Denken wir an verzerrte Wahrnehmungen oder falsch interpretierte Situationen. Übertragen auf das Marketing, können wir behaupten: Marketers leben in einer digitalen Welt mit einer prä-digitalen Mentalität. Denn trotz der Bedeutungszunahme des „Digitalen“ und der „bereinigenden“ Rezessionen in den Jahren 2001 und 2007, deren Folgen sowohl die Aufgaben als auch die Rolle der Marketers fundamental geändert haben, sind Marketingorganisationen und deren Prozesse immer noch so aufgestellt, als würden sie noch im Jahr 1999 leben! Hurra, die Party hat nie aufgehört… Dummerweise hat sich die Welt weiter gedreht. Die Konsequenz: viele Marketers fühlen heute ein „digitales Unbehagen“. (mehr …)

Top Beiträge

Kategorien

Archiv