KategorieBrandMaker

10-Punkte-Plan-Light für das Content Marketing

1

Title_Customer_EngagementEs gibt nur wenig, was besser hilft, den Schlaf aus den Augen zu reiben als ein Déjà-vu am Morgen. Das Postfach ist gerade geöffnet und schon flattert der neue Newsletter herein. Natürlich mit dem Link auf den Artikel über … Content Marketing beziehungsweise wie es jetzt aber richtig erfolgreich wird. Weil die Zahlen (immer gut!) eine deutliche Sprache sprechen: 88% der B2B Marketers betreiben Content Marketing. 76% planen sogar, noch mehr Content unter die Leute zu bringen. Allerdings besagt das obligatorische Aber: nur 30% der B2B Marketer finden, dass ihr Content Marketing auch effizient ist. (zur Studie)
Nur 30%! Höchste Zeit also für einen „10-Punkte-Plan-Light“, damit das Content Marketing effektiver wird. (mehr …)

Was die Spatzen von den Dächern pfeifen

W

House SparrowWohl niemand, der das typische Tschilpen eines Spatz‘ nicht kennt. Zugegeben: ein Enrico Caruso ist der kleine Singvogel nicht gerade, aber sein Sound ist durchaus munter und sympathisch. Weitaus dringlicher ist aber der Klang, den die Spatzen in Sachen Erwartungshaltung der B2B-Kunden an den Vertrieb von den Dächern pfeifen. Wehe denen, die ihn überhören… (mehr …)

„Ich hätte da was für Sie!“

&

Vintage_GroceryFür mich als „Bub vom Dorf“ war das Größte in Sachen Shopping der Besuch beim Krämerladen des Orts – natürlich stationiert an der Hauptverkehrsader, ehrfurchtsvoll „Hauptstraße“ genannt. Da trafen sich die Menschen zu den Öffnungszeiten (ja, so was gab es noch!) und erzählten dem Mann hinter dem Tresen von ihren Bedürfnissen und Wünschen. Oft kannte der Krämer diese bereits – man kannte sich schließlich. Und nachdem er geduldig zugehört hatte, sprach er den erlösenden Satz: „Ich hätte da was für Sie…“Danach drehte er sich um, zog an versteckten Schubladen oder kramte aus irgendwelchen Ecken und fand:  genau das, was der Kunde gesucht hatte.

Heute sind Krämerläden wohl weitestgehend verschwunden – der Kundenwunsch, besser: das Kundenverlangen, nach individueller Beratung aber größer denn je. (mehr …)

Wess‘ Brot ich ess‘, dess‘ Lied ich sing‘

W

Wess‘ Brot ich ess‘, dess‘ Lied ich sing‘, sagt der Volksmund. Dass die Kunden bestimmen, wohin die Reise geht, mag für Marketing und Vertrieb keine umwerfend neue Erkenntnis sein. Aber was bedeutet das genau und vor allem: welche neuen Herausforderungen gilt es zu meistern? Im B2B-Geschäft werden Marketing und Vertrieb künftig ihre Strategien ändern müssen, um weiterhin erfolgreich zu sein. (mehr …)

Pures Gold: Produktinformationen für die digitale Transformation

P

Produktinformationen für die digitale TransformationDie Nachricht klang, als wären die Helden eines Piratenfilms einfach von der Leinwand mitten hinein ins wahre Leben gesprungen. 200 Tonnen Silber, Gold und andere Kolonialschätze waren im Ende 2015 vor der Küste Kolumbiens gefunden worden. Dieser riesige Schatz war im Bauch der  legendären San José, die 1708 nach einem Angriff durch englische Freibeuter unterging – und mit ihr Goldmünzen im Millionenwert aus dem damaligen spanischen Vizekönigreich Peru. Ein Schock – denn das Gold war überlebensnotwendig für die spanische Krone. Und damit schlagen wir die Brücke zu einem weniger glitzernden, aber trotzdem immens wertvollen Schatz, der in Form von Produktinformationen in Unternehmen schlummert. (mehr …)

Balsam für die geplagte Social Media Seele

B
Social Media Kalender
Der Social Media Kalender ist der zentrale Redaktionskalender für alle sozialen Kanäle

Hier ein Tweet, da ein Facebook-Post, dann noch das Video auf YouTube hochladen und zuguterletzt das Update auf LinkedIn. Wer da mal nicht ins Schwitzen kommt… Social Media Aktivitäten sind oft zeitaufwändig, da die verschiedenen Plattformen jeweils mit eigenen Tools bedient werden müssen. Das ständige Hin und Her zwischen den Systemen kostet Zeit, ist wenig übersichtlich und kann auch ganz schön nerven. Mit dem Social Media Kalender haben wir jetzt das Balsam für die geplagte Social Media-Seele. (mehr …)

Die Fünf ist einfach eine klasse Zahl!

D

Die Fünf ist einfach eine klasse Zahl! Fünfmal hat Brasilien die Fußballweltmeisterschaft gewonnen. Enid Blyton machten ihre fünf Freunde weltberühmt und sogar die Liebesgöttin Venus hat sie als „ihre“ auserkoren. Und für BrandMaker bedeutet die Fünf auch etwas Besonderes. Denn Gartner, Inc. hat uns auch 2016 als „Leader“ im ‚Magic Quadrant for Marketing Resource Management‘ positioniert. Und das bereits zum fünften Mal in Folge! (mehr …)

Compliance: Damit „Keine Regel ohne Ausnahme“ der Vergangenheit angehört

C

BrandMaker_LogoUnternehmen aufgrund von Lizenzrechteverletzungen auf Schadenersatz zu verklagen, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem lukrativen Geschäftsmodell entwickelt. Lizenzrechteverletzungen haben häufig eine Ursache: Media Assets wie Bilder, Video- und Audio-Dateien werden dezentral eingekauft und auf lokalen Rechnern gespeichert. Auch wenn viele Unternehmen um diesen Sachverhalt wissen, herrscht doch vielerorts Unkenntnis darüber, wie ein professionelles Lizenzrechtemanagement betrieben werden kann. Die negativen Folgen sind vielfältig: Unternehmen haben keine Übersicht darüber, welche und wie viele Medienobjekte in Umlauf sind. Auch wissen sie nicht, wie hoch der tatsächliche Bedarf an Media Assets ist und für welche Zwecke sie benutzt werden dürfen. Hinzu kommt, dass Bilder häufig über- oder unterlizensiert sind, was wiederum unnötige Kosten verursacht. (mehr …)

Think global – act local

T

BrandMaker_LogoDie Fragen, wie globale Marken in lokalen Märkten erfolgreich sein können und wie sich eine globale Markenführung samt entsprechender Marketingkommunikation auf die Erfordernisse lokaler Märkte anpassen lassen, sind von enormer Bedeutung. Wer glaubt, die lokale Adaption der Marketingkommunikation sei damit erledigt, Werbemittel und sonstige Inhalte in die jeweiligen Zielsprachen zu übertragen, befindet sich auf dem Holzweg. Übersetzer sind in der Regel Sprachexperten, die von den fachlichen Details des jeweiligen Themas bestenfalls ein wenig, schlimmstenfalls gar keine Ahnung haben. Und selbst eine fachlich korrekte Übersetzung ist noch lange nicht zielführend. Ein Marketing-Text muss nicht nur im wörtlichen, sondern auch im übertragenen Sinn die Sprache der Zielgruppe sprechen. (mehr …)

Top Beiträge

Kategorien

Archiv