KategorieMarketing

Der Forrester WaveTM-Bericht stuft BrandMaker als führenden Spezialisten im Bereich Marketing Resource Management ein

D

Vor kurzem veröffentlichte die angesehene Analystenfirma Forrester den Forrester Wave™-Bericht Marketing Resource Management, Q3 2018. Marketing-Teams sind für eine Fülle von Marken, Kampagnen und Assets zuständig und setzen zahlreiche Kanäle, Endgeräte und Tools ein, um ihre Zielgruppen zu erreichen.
(mehr …)

Wie funktioniert richtiges B2B-Pull Marketing?

W

Warum unserer Meinung nach Push-Marketing der Vergangenheit angehört und wie potenzielle Kunden jetzt mittels Pull-Marketing ihre Customer Journey selbst gestalten können, war Thema unseres Blog-Beitrags vom 15. Mai. Doch wie lässt sich der Übergang vom Push- zum Pull-Marketing konkret umsetzen?

Zur Beantwortung dieser Frage lassen Sie uns erst einmal in Gedanken einen Schritt zurücktreten. Wenn Kunden selbst in der Lage sein sollen, zu bestimmen, welchen Content sie wann konsumieren können – was heißt das genau? Das heißt, dass wir ihnen zum gewünschten Zeitpunkt sinnvolle und interessante Inhalte liefern müssen. Im ersten Schritt gilt es nun herauszufinden, wie wir zum passenden Zeitpunkt den potenziellen Kunden erreichen können. Deshalb müssen wir den Content, der uns zu Verfügung steht, an die Bedürfnisse des Interessenten anpassen. Wir bei Brandmaker analysieren hierzu die verschiedenen Phasen des Kaufprozesses, die der potenzielle B2B-Kunde durchläuft. Zugleich wählen wir die richtigen Kanäle. (mehr …)

Die fünf Todsünden im Content Marketing

D

Es ist Dienstagnacht. Sie haben gerade einen top Blogartikel mit viel Herzblut geschrieben. Die Witze sind richtig gut. Es ist einfach eine rundum überzeugende Geschichte geworden. Sie drücken auf „Veröffentlichen“, schalten das Licht im Büro aus und gehen zufrieden nach Hause. Jetzt heißt es Daumen drücken! Auf dass Sie auch genug Zeit haben werden, um all die neuen Fans zu bedienen. (mehr …)

Keine Panik bei der Customer Journey

K

Egal wie klein der Flecken Erde ist oder wie gut sich die paradiesische Bucht vor neugierigen Blicken versteckt – in irgendeinem Reiseführer werden beide garantiert als „Geheimtipp“ angepriesen. Ob der Tipp mit einer gedruckten Auflage von zigtausend oder mehr Exemplaren noch „geheim“ ist, sei jetzt dahingestellt. Der garantiert sinnvollste Tipp, den man Reisenden mit auf den Weg geben kann, ist unschlagbare zwei Wörter lang: Keine Panik! Und genau das gilt auch für Customer-Journey-Planer: keine Panik! Denn egal wie verschlungen die Pfade von Kunden und Interessenten während ihres Kaufentscheidungsprozesses auch aussehen mögen: Ihre Reiseroute lässt sich planen. Und zwar anhand (oder entlang) ihrer sich ändernden Bedürfnisse und Erwartungen! (mehr …)

10-Punkte-Plan-Light für das Content Marketing

1

Title_Customer_EngagementEs gibt nur wenig, was besser hilft, den Schlaf aus den Augen zu reiben als ein Déjà-vu am Morgen. Das Postfach ist gerade geöffnet und schon flattert der neue Newsletter herein. Natürlich mit dem Link auf den Artikel über … Content Marketing beziehungsweise wie es jetzt aber richtig erfolgreich wird. Weil die Zahlen (immer gut!) eine deutliche Sprache sprechen: 88% der B2B Marketers betreiben Content Marketing. 76% planen sogar, noch mehr Content unter die Leute zu bringen. Allerdings besagt das obligatorische Aber: nur 30% der B2B Marketer finden, dass ihr Content Marketing auch effizient ist. (zur Studie)
Nur 30%! Höchste Zeit also für einen „10-Punkte-Plan-Light“, damit das Content Marketing effektiver wird. (mehr …)

„Ich hätte da was für Sie!“

&

Vintage_GroceryFür mich als „Bub vom Dorf“ war das Größte in Sachen Shopping der Besuch beim Krämerladen des Orts – natürlich stationiert an der Hauptverkehrsader, ehrfurchtsvoll „Hauptstraße“ genannt. Da trafen sich die Menschen zu den Öffnungszeiten (ja, so was gab es noch!) und erzählten dem Mann hinter dem Tresen von ihren Bedürfnissen und Wünschen. Oft kannte der Krämer diese bereits – man kannte sich schließlich. Und nachdem er geduldig zugehört hatte, sprach er den erlösenden Satz: „Ich hätte da was für Sie…“Danach drehte er sich um, zog an versteckten Schubladen oder kramte aus irgendwelchen Ecken und fand:  genau das, was der Kunde gesucht hatte.

Heute sind Krämerläden wohl weitestgehend verschwunden – der Kundenwunsch, besser: das Kundenverlangen, nach individueller Beratung aber größer denn je. (mehr …)

Das perfekte Geschenk für den Vertrieb

D

Was die Suche nach dem perfekten Geschenk mit dem Verhältnis zwischen Marketing und Vertrieb zu tun hat? Nunja, zumindest häufig dieselbe Ausgangsfrage: „Was wünschst Du Dir?“ Während es in mancher Partnerschaft unmöglich scheint, darauf eine Antwort zu bekommen, wird der Vertrieb meist deutlicher: „Leads! Und zwar gute!“

Und dieser Antwort bzw. diesem Wunsch folgen die „üblichen“ Aktivitäten. Während zum Beispiel Ehefrauen und Ehemänner unzählige Geschäfte physisch oder virtuell betreten, planen Marketingfachleute wie wild Kampagnen, Newsletter und werfen ihre Content-Netze aus: auf dass möglichst viele Leads sich darin verfangen! (mehr …)

Pures Gold: Produktinformationen für die digitale Transformation

P

Produktinformationen für die digitale TransformationDie Nachricht klang, als wären die Helden eines Piratenfilms einfach von der Leinwand mitten hinein ins wahre Leben gesprungen. 200 Tonnen Silber, Gold und andere Kolonialschätze waren im Ende 2015 vor der Küste Kolumbiens gefunden worden. Dieser riesige Schatz war im Bauch der  legendären San José, die 1708 nach einem Angriff durch englische Freibeuter unterging – und mit ihr Goldmünzen im Millionenwert aus dem damaligen spanischen Vizekönigreich Peru. Ein Schock – denn das Gold war überlebensnotwendig für die spanische Krone. Und damit schlagen wir die Brücke zu einem weniger glitzernden, aber trotzdem immens wertvollen Schatz, der in Form von Produktinformationen in Unternehmen schlummert. (mehr …)

Balsam für die geplagte Social Media Seele

B
Social Media Kalender
Der Social Media Kalender ist der zentrale Redaktionskalender für alle sozialen Kanäle

Hier ein Tweet, da ein Facebook-Post, dann noch das Video auf YouTube hochladen und zuguterletzt das Update auf LinkedIn. Wer da mal nicht ins Schwitzen kommt… Social Media Aktivitäten sind oft zeitaufwändig, da die verschiedenen Plattformen jeweils mit eigenen Tools bedient werden müssen. Das ständige Hin und Her zwischen den Systemen kostet Zeit, ist wenig übersichtlich und kann auch ganz schön nerven. Mit dem Social Media Kalender haben wir jetzt das Balsam für die geplagte Social Media-Seele. (mehr …)

Top Beiträge

Kategorien

Archiv